Jacke imprägnieren: So frischst du den Imprägnierschutz deiner Funktionskleidung wieder auf

Vater mit zwei Kindern in roten Regenjacken auf Straße im Regen

Du hast sicherlich schon gehört, dass es kein schlechtes Wetter gibt, sondern nur falsche Kleidung. Damit du immer optimal vor Regen geschützt bist, zeigen wir dir, wie du deine Regenjacke richtig imprägnieren kannst.

Warum sollte man Regenjacken imprägnieren?

Funktionskleidung ist dafür gemacht, dich vor Regen zu schützen. Denn sie ist wasserabweisend und gleichzeitig atmungsaktiv. Allerdings kann dieser Schutz im Laufe der Zeit nachlassen. Dies kann durch häufiges Waschen oder durch Ablagerungen von Schmutz und Schweiß, welche die Atmungsaktivität beeinträchtigen können, passieren. Ist der Schutz dann nicht mehr aktiv, ist es an der Zeit für eine Auffrischung. Aber wie merkt man, dass eine Aktivierung notwendig ist?

Wann sollte ich meine Regenjacke imprägnieren?

Nach etwa drei bis vier Waschgängen sollte die Imprägnation deiner Funktionsjacke reaktiviert werden. Um den Zustand der Imprägnierung zu überprüfen, hältst du das Kleidungsstück einfach unter einen Wasserstrahl. Wenn das Wasser abgeperlt und die Jacke trocken bleibt, ist keine Imprägnierung notwendig. Erst wenn das Wasser anfängt, einzusickern, solltest du dein Kleidungsstück imprägnieren.

Welche Methode eignet sich am besten zur Imprägnierung meiner Regenjacke?

Wasserabweisende Jacken wie Regen-, Softshell-, Skijacken oder Daunenjacken sind unverzichtbare Begleiter bei Outdoor-Aktivitäten und in der nassen Jahreszeit. Doch auch leistungsstarke Kleidungsstücke brauchen Pflege, um ihre wasserabweisenden und atmungsaktiven Eigenschaften zu bewahren. Denn auch wenn Textilien dieser Art bereits vom Hersteller mit einer Imprägnierung versehen wurden, lässt diese mit der Zeit nach und muss gelegentlich wieder aufgefrischt werden. Welche Möglichkeiten du hierfür hast und wie du sie umsetzt, erfährst du in den folgenden Anleitungen.

Imprägnierung mit Imprägnierspray: Schritt-für-Schritt-Anleitung

  • Schritt 1: Bevor du deine Jacke imprägnierst, muss sie vollkommen sauber sein. Deswegen solltest du sie als Erstes waschen.
  • Schritt 2: Breite dein Kleidungsstück vollständig aus. Nutze hierfür idealerweise einen gut belüfteten Ort. Je nach Herstellerangabe sollte die Jacke entweder trocken oder leicht feucht sein.
  • Schritt 3: Sprühe das Imprägnierspray gleichmäßig auf die gesamte Jacke inklusive auf die Kapuze auf. Lass das Produkt jetzt einige Minuten einwirken.
  • Schritt 4: Hänge die Jacke zum anschließenden Trocknen auf einen Bügel an der frischen Luft auf. Um Flecken zu vermeiden, kannst du überschüssiges Spray mit einem Tuch abwischen.

Emma Grün Tipp: Einige Imprägniermittel müssen durch Wärme aktiviert werden. Beachte hierbei die Vorgaben des Herstellers. Du kannst die Jacke im Schongang im Trockner trocknen, mit einem Bügeleisen bei niedriger Temperatur bügeln oder mit einem Föhn aus mehreren Zentimetern Abstand behandeln. Das Textil-Imprägnierspray von Emma Grün funktioniert ganz ohne Wärmeaktivierung, was den Vorteil hat, dass das Material seine Atmungsaktivität beibehält.

Imprägnierung in der Waschmaschine: Schritt-für-Schritt-Anleitung

  • Vorbereitung: Überprüfen das Pflegeetikett deiner Jacke und gebe das geeignete Imprägniermittel in das Fach deiner Waschmaschine.
  • Waschen: Lege die Jacke in die Waschmaschine, wasche sie bei 30 Grad Celsius im Schonwaschgang.
  • Wärmebehandlung: Um die Imprägnierung zu aktivieren, wird die Jacke anschließend im Wäschetrockner getrocknet. Eine optimale Alternative ist die Aktivierung mithilfe eines Bügeleisens oder Föhns.

Emma Grün Tipp: Achte bei der Aktivierung mithilfe von Hitze immer darauf, dass das Bügeleisen nicht zu heiß ist und es nicht mit dem Kleidungsstück in Berührung kommt. Lege einfach ein Tuch zwischen Jacke und Bügeleisen. Somit verhinderst du, dass dein Lieblingsstück beschädigt wird.

Imprägnierspray Jacken: Welches ist das Richtige?

Beim Kauf eines Textil-Imprägniersprays gibt es einige Faktoren, die es zu beachten gilt. Hier sind ein paar der wichtigsten Aspekte:

  • Materialkompatibilität: Stelle sicher, dass das Imprägnierspray für das Material deiner Jacke geeignet ist. Einige Sprays wie unter anderem das Imprägnierspray von Emma Grün sind vielseitig einsetzbar und funktioniert ebenfalls ohne Wärmeaktivierung. Trotzdem ist es immer eine gute Idee, die Materialverträglichkeit zu überprüfen.
  • Umweltfreundlichkeit: Achte darauf, ein umweltfreundliches Produkt zu wählen. Nachhaltige Imprägnier-Sprays sind wasserbasiert und frei von schädlichen Chemikalien wie PFCs (Perfluorcarbone). Inspiriert von der Natur, ahmen sie einen Lotuseffekt nach, sind biologisch abbaubar und ungefährlich für Mensch und Umwelt.
  • Atmungsaktivität: Ein gutes Imprägnierspray sollte die Atmungsaktivität des Materials nicht beeinträchtigen. Dies ist besonders wichtig für Sport- und Outdoor-Bekleidung, die meistens aus atmungsaktiven Werkstoffen besteht. Dies hat den Vorteil, dass Schweiß nach außen abgeleitet wird und du nicht anfängst zu frieren.
  • Langlebigkeit der Imprägnierung: Informiere dich über die Dauer der Wirksamkeit des Sprays. Denn einige Produkte müssen temporär aufgetragen werden und verlieren ihren Schutz relativ schnell, während andere eine längere Wirksamkeit ihr Eigen nennen.

Aber wie wirken nachhaltige Imprägnierungen und warum sind Produkte wie diese immer die bessere Wahl?

Jacken imprägnieren: Wirksamkeit nachhaltiger Produkte

Wünschst du dir auch, dass Fenster, Duschabtrennungen oder sogar Textilien länger sauber bleiben und deine Outdoor-Bekleidung ganz nebenbei wasserdicht wird? Die Lösung könnte der Lotuseffekt sein, eine technologische Anwendung, die sich der Mensch von der Natur abgeschaut hat. Aber was genau ist der Lotuseffekt, wie funktioniert er und wie kann er uns im Alltag nützlich sein?

Was ist der Lotuseffekt?

Als Lotuseffekt wird die minimale Benetzbarkeit einer Oberfläche bezeichnet. Dieses Phänomen wird in der Natur am besten bei den Blättern der Lotusblume sichtbar. Die Blätter der Pflanze bleiben selbst in schlammigen Gewässern makellos sauber, weil Wasser und Schmutzpartikel einfach abperlen. Dieser Selbstreinigungseffekt schützt das Gewächs vor potenziellen Krankheitserregern und sorgt dafür, dass immer eine optimale Fotosynthese betrieben werden kann.

Große grüne Blätter, auf denen Wassertropfen abperlen

Bildquelle: Pixabay

Auf mikro- und nanoskopischer Ebene weist die Oberfläche der Lotusblätter eine spezielle Struktur aus winzigen Noppen auf, die von Luft umgeben sind. Wenn Wassertropfen auf die Oberfläche treffen, berühren sie nur die Spitzen der Blatterhebungen und bilden kugelförmige Tröpfchen, die leicht abrollen, Schmutzpartikel mitnehmen und einen Selbstreinigungsprozess generieren.

Die Vorteile des Lotuseffekts werden nicht nur in natürlichen Imprägniermitteln genutzt, sondern ebenfalls für die Beschichtung von Alltagsprodukten, wasserabweisenden Textilien sowie in der Automobilindustrie und für Fassadenbeschichtungen genutzt. Jedoch solltest du beachten, dass der Effekt nicht dauerhaft ist und im Laufe der Zeit erneuert werden muss.

Anwendungen im Alltag

Der Lotuseffekt ist besonders nützlich für Materialien, die ständig Feuchtigkeit ausgesetzt sind. Nachhaltige Produkte wie das Textil-Imprägnierspray von Emma Grün haben das Ziel, die Haltbarkeit, den Tragekomfort und die Langlebigkeit von Textilien zu fördern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu minimieren. Viele moderne Imprägniersprays nutzen Technologien, die den natürlichen Lotuseffekt imitieren. Dadurch wird die Oberfläche des Stoffes wasser- und schmutzabweisend, ohne dass schädliche Chemikalien eingesetzt werden müssen.

Die Vorteile, welche die Nutzung einer nachhaltigen Imprägnierung, die sich den Lotuseffekt zunutze macht, mit sich bringt, solltest du dir nicht entgehen lassen:

  • Haltbarkeit: Durch die Imprägnierung wird die Lebensdauer des Textils verlängert, da es besser vor äußeren Einflüssen wie Wasser, UV-Strahlung und Schmutz geschützt ist.
  • Tragekomfort: Da eine nachhaltige Imprägnierung das Material nicht verklebt oder seine Atmungsaktivität eingeschränkt ist, bleibt der Tragekomfort erhalten. Das ist besonders bei Funktionskleidung wie Outdoor-Jacken oder Sportbekleidung wichtig.

Kind mit gelber Regenjacke und Gummistiefeln am Strand

Bildquelle: Pixabay

  • Langlebigkeit: Ein imprägniertes Textil muss seltener gewaschen werden, da es weniger anfällig für Verschmutzungen ist. Durch den reduzierten Einsatz von Wasser und Waschmittel wird daher nicht nur das Material geschont, sondern auch die Umwelt.
  • Umweltfreundlichkeit: Nachhaltige Imprägnierer setzen auf umweltfreundliche Inhaltsstoffe und verzichten auf perfluorierte Chemikalien (PFCs), die in vielen herkömmlichen Produkten verwendet werden und als umweltschädlich gelten.

Durch die richtige Anwendung nachhaltiger Imprägniermittel wird nicht nur die Lebensdauer von Textilien erhöht, sondern auch ihr ökologischer Fußabdruck reduziert.

Fazit 

Mithilfe einer Imprägnierung frischst du die wasserabweisende Funktion deiner Jacke auf. Mithilfe eines nachhaltigen Produkts verlängerst du ebenfalls die Lebensdauer deiner funktionalen Kleidungsstücke und schützt sie vor schneller Verschmutzung. Denn bei nachhaltigen Imprägniersprays ist eine Wärmeaktivierung meistens unnötig. Dies garantiert eine perfekte Atmungsaktivität des Materials, da die Materialfasern nicht verstopft werden.

FAQ: Fragen & Antworten

Wann ist eine neue Imprägnierung nötig?

Um die aktuelle Wirksamkeit der Imprägnierung zu überprüfen, kann man den bewährten Wasser-Test durchführen. Wenn das Wasser abperlt, ist der Schutz intakt. Ansonsten ist es Zeit für eine neue Runde Imprägnierung.

Warum sollte ich meine Jacke imprägnieren?

Das Imprägnieren von Jacken hilft dabei, ihre Wasser- und Schmutzabweisung zu erhöhen. Dadurch bleiben Outdoor-Kleidungsstücke länger trocken und sauber. Außerdem kann die Imprägnierung die Haltbarkeit des Materials erhöhen und den Tragekomfort verbessern.

Welche Arten von Imprägniermittel gibt es?

Es gibt verschiedene Typen von Imprägniermittel, darunter Sprays, Waschmittelzusätze und sogar ökologische Varianten. Einige Hersteller nutzen die Nanotechnologie, um einen Lotuseffekt zu erzeugen, der Wasser und Schmutz abweist.

Kann ich jede Art von Jacke imprägnieren?

Die meisten Outdoor- und Funktionsjacken können imprägniert werden. Es ist jedoch ratsam, die Pflegehinweise des Herstellers zu beachten, da einige Materialien möglicherweise spezielle Behandlungsmethoden erfordern.

Ist die Imprägnierung umweltschädlich?

Es gibt heute eine Reihe umweltfreundlicher Imprägniermittel, die frei von PFCs und anderen schädlichen Chemikalien sind. Deswegen sollte man beim Kauf auf entsprechende Siegel und Zertifikate achten und das Kleingedruckte lesen.

Quellen

1. Regenjacke imprägnieren – https://www.bergzeit.ch/magazin/regenjacke-impraegnieren-reaktivierung-einwaschen-aufspruehen/

2. Regenjacke imprägnieren – https://www.brigitte.de/amp/leben/wohnen/haushalt/regenjacke-impraegnieren---mit-diesen-tipps-klappts-s--11516214.html

3. Jacke imprägnieren – https://www.jack-wolfskin.ch/jacke-impraegnieren-darum-braucht-funktionskleidung-pflege.html

4. So imprägnieren Sie Ihre Jacke – https://www.haus.de/leben/jacke-impraegnieren-34993

5. Imprägnierung – https://www.gore-tex.com/de/blog/impraegnierung-so-gut-wie-neu